Partners

Bricklog GmbH

Die CODUCT GmbH wurde im Jahr 2017 in Kamp-Lintfort, Deutschland, gegründet. CODUCT ist ein Softwareunternehmen, das Produkte im Bereich Mobilfunk sowie cloudbasierte Produkte entwickelt, bei denen der Nachdruck auf gutem User Experience Design liegt. Jedes entwickelte Produkt wird anhand von Designheuristiken evaluiert und CODUCT beweist, dass die Komplexität von Software für industrielle oder forschungsbezogene Anwendungen sich sehr gut mit Benutzerfreundlichkeit kombinieren lässt.

Wir von CODUCT richten unseren Fokus auf „User Centered Design“ und optimieren und digitalisieren Prozesse durch den Einsatz modernster Technologie. Wir richten uns hauptsächlich auf Institutionen und Unternehmen, die eine Digitalisierung ihrer Prozesse anstreben, um die „New Work“-Grundsätze zu erfüllen.

Die „act local, play global“-Einstellung ermöglicht es CODUCT, seine Dienstleistungen global anzubieten und Personal auf lokaler Ebene Chancen zu bieten.

Unser junges und dynamisches Entwickler- und Designerteam ist stets auf der Suche nach Möglichkeiten, sich zu verbessern und sich weiterzuentwickeln.

AN Automotive Research (HAN-AR) is part of HAN University of Applied Sciences. HAN-AR has two focal areas of applied research: Intelligent Mobility and Green Mobility. Within these focal areas, our main fields of expertise are Control Systems, Vehicle Dynamics, Powertrains, Light Weight Materials & Design and Human Factors. HAN-AR has strong emphasis on applied research and continuously searches cooperation with SMEs. Hence the VISTA project – aiming for TRL7 demonstration – fits well in the HAN-AR portfolio. HAN-AR already developed truck autodocking solutions in the light of RAAK PRO project INTRALOG. This technology (such as vehicle models, path planning algorithms and path following controllers) forms the basis for VISTA.

Die Hochschule Rhein-Waal (HSRW) wurde am 1. Mai 2009 gegründet und verfügt über zwei Campusse, einen Hauptcampus in Kleve und einen Campus in Kamp-Lintfort (Deutschland). Die Hochschule bietet aktuell über 4 Fakultäten verteilt 25 Bachelor- und 11 Masterstudiengänge an. Derzeit sind bei der HSRW 7.300 Studenten eingeschrieben.

Der Beitrag der HSRW innerhalb des VISTA-Projekts umfasst mobile Eyetracking-Aufnahmen des Aufmerksamkeitsverhaltens der Fahrer während des Andockens sowie die Mitwirkung beim Design des Graphical User Interface (GUI), welches den Fahrer mit den notwendigen Informationen und Anweisungen versorgt. Darüber hinaus beteiligt die HSRW sich an den Gebrauchstauglichkeits- und Evaluationsstudien und setzt sie Computermodelle ein, um das Entscheidungsverhalten des Fahrers auf der Grundlage multimodaler Daten, die diese über die Umwelt sammeln (z. B. Sensor-, Entfernungs- und Standortdaten, maschinelles Sehen und Steuerwinkel), vorherzusagen. Des Weiteren ist die HSRW im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung eines VR-basierten Fahr- und Evaluationssimulators unterstützend tätig.

ICR3ATE | Digital Makers Lab ist ein F&E-Partner für die Entwicklung von Prototypen smarter Produkte und Dienstleistungen im Zeitalter des Internets der Dinge (IdD). ICR3ATE | Digital Makers Lab verfügt über ein professionelles Design- und Collaborative Engineering-Labor zur schnellen Entwicklung von Mechanik-,
Elektronik- und Software-Prototypen (eingebettet, Web und KI). Hinsichtlich der schnellen Entwicklung von Prototypen sorgen wir für die passenden Randbedingungen, kooperieren wir mit anderen oder übernehmen wir die Führungsrolle, um einen ersten Schritt innerhalb des Produktentwicklungsprozesses bei regionalen Anwendern und Kunden gemäß der Wertschöpfungskette zu gehen. Wir helfen Kunden dabei, ihre Ideen und Konzepte für den digitalen Wandel und für digitale Innovation zu realisieren, indem wir eine tastbare und funktionelle „Sache“ (mit)entwickeln.

Niederländische Unternehmen verpassen in Deutschland jedes Jahr potenzielle Einnahmen in Milliardenhöhe, weil niederländische Unternehmen nicht optimal positioniert sind, um den Wettbewerb in Deutschland oder anderen europäischen Ländern Stand zu halten. intoEU hilft dabei, diese Falle in eine fantastische Umsatzquelle zu verwandeln:
intoEU unterstützt Sie professionell, erfolgreiche Geschäfte in Europa zu tätigen. intoEU ist auf dem deutschsprachigen Markt der Experte, den Sie benötigen!
Wir sind Ihr Sparringspartner und Berater! Wir helfen Ihnen bei Messen, Präsentationen, Meetings, damit Sprachschwierigkeiten der Vergangenheit angehören. Wir setzen uns kritisch mit Ihrem Konzept auseinander und halten es gegen das “deutsche” Licht, um Ihr Produkt auf den deutschen Markt perfekt abzustimmen.

Als Partner in grenzüberschreitenden Projekten sorgt intoEU dafür, dass alle Partner optimal die gemeinsam gesteckten Ziele erreichen, indem unter anderem Kultur- und Sprachbarrieren minimalisiert werden.

 

Recreate hat seinen Sitz in Rijssen (Niederlande) und wurde im Januar 2014 gegründet. Recreate strebt an, die Welt mit revolutionären und aufkommenden Technologien besser zu machen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung von Virtual Reality- (VR), Augmented Reality- (AR), Mixed Reality- (MR) und künstliche Intelligenz (KI)-Anwendungen.

Bei Recreate wird Software sowohl für Low-End- (Google Cardboard) als auch für Highend-Hardware (HTC Vive und Microsoft HoloLens) für VR/AR/MR-Anwendungen entwickelt. Um das volle Potenzial der Virtual-, Augmented- und Mixed-Reality-Techniken nutzen zu können, ist es notwendig, relevante Daten zu sammeln. Hierzu nutzt Recreate bestehende Softwarepakete wie Microsoft Dynamics, SAP, Navision und Revit.

Recreate strebt eine enge Zusammenarbeit mit seinen Partnern an, um die jeweiligen Kundenbedarfe optimal zu erfüllen. In diesem Prozess wird der Kunde aktiv in das Projekt einbezogen. Zu den Partnern von Recreate zählen HSO, Dyntec, Tricas, The Source, Studio MAD und Adwise.

Track32 stärkt Unternehmen, Forschungsabteilungen und andere Organisationen mit modernsten Lösungen aus den Bereichen künstliche Intelligenz und Computersehen, die jeweils auf die individuelle Herausforderung abgestimmt sind. Track32 ist innerhalb eines wissenschaftlichen Ökosystems gewachsen, in dem Spitzenforschung durchgeführt und auf lebensechte Herausforderung angewandt wird. Diese Tatsache stattet uns mit der Erfahrung und dem Grundsatzwissen aus, mit dem wir starke und robuste KI-basierte Lösungen entwickeln können.

Innerhalb des VISTA-Projekts ist Track32 für das Computersehen-Element des Projektes zuständig. Unsere Mission lautet, kontinuierlich den genauen Standort des Lkws während des Andockens zu bestimmen. Die Herausforderung besteht darin, dass das System dabei nicht auf Geräte innerhalb des Lkws zurückgreift, sondern einzig und allein die Informationen von Sensoren am Dock selbst nutzt. Durch den Einsatz von Sichtsensoren und hochmodernen Algorithmen rekonstruieren wir den Andockbereich. Das System wird auf der Grundlage dieser Rekonstruktion Objekte, die sich in diesem Bereich befinden, wie z. B. Lkw und potenzielle Hindernisse, identifizieren. Basierend auf dieser „digitalen Welt“ wird unsere Computersehen-Lösung dem Rest des VISTA-Systems kontinuierlich und zuverlässig Koordinaten für jedes einzelne Objekt übermitteln, die diese nutzen kann, um dem Fahrer die optimale Steuerempfehlung zu geben.

V-tron BV ist eine innovative Organisation, die kundenspezifische Telematiklösungen entwickelt. Zu unseren Spezialisierungen zählen: Toter-Winkel-Erkennung, miteinander verbundene Autos (für Ihr Fuhrparkmanagement, autointerne Dienste und die Verbindung zu den Möglichkeiten des modernen autointernen Verkehrsmanagements), Fahrersicherheit (zur Optimierung der Betriebskosten Ihrer Flotte), Carsharing (zur Optimierung der Nutzung).

In den vergangenen Jahren hat V-tron den Wechsel zur Smart Mobility vollzogen; vom traditionellen Fahren hin zum autonomen Fahren. Die neuen Autos, die derzeit auf den Markt kommen, sind mit den neuesten Technologien ausgestattet, um miteinander und mit der Straße kommunizieren zu können. Für ältere Autos, von denen es in den Niederlanden 8 Millionen gibt, kann V-tron diese (autointerne) Technologie bereitstellen. Als Dienstleister für den Fahrzeuginnenraum statten wir bestehende Autos mit modernster Hard- und Software aus, um diese für die Welt des automatisierten und autonomen Fahrens fit zu machen. Mit intuitiven und benutzerfreundlichen Dienstleistungen verbindet V-tron die Benutzer mit allem, was sie benötigen. Durch unser Angebot eines breiten Spektrums an Dienstleistungen an Flottenbesitzer, Verbraucher, OEMs und TIER1s sind wir in der Lage, unser Angebot maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse unserer Partner abzustimmen und die Erfahrung des Miteinander-verbunden-seins, die „Connected Experience“ unserer Kunden zu personalisieren. V-tron verbindet drahtlose Dienste miteinander und entwickelt daraus stabile und modifizierbare Lösungen, die auf jede Plattform maßgeschneidert angepasst werden können. Unsere Lösungen werden rundum Architektur der nächsten Generation gebaut, wobei es sich um eine offene Telematikplattform handelt, die Interkonnektivität zwischen unterschiedlichen Content-Anbietern, Callcentern und Hardware-Plattformen ermöglicht. Unsere Lösungen verwenden innovative, skalierbare Technologie, die für die Zukunft entwickelt wurde und die von uns bereits heute eingesetzt wird. Mit dem Einsatz dieser Technologie ist eine Effektivitäts- und Effizienzsteigerung in der Flottennutzung gewährleistet, was sich im Verkehr in besserem Verkehrsfluss, verbesserter Sicherheit und Nachhaltigkeit auszahlt. V-tron ist zudem führend in der Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation. Diese Entwicklung wurde 2013 gestartet und wird derzeit an verschiedenen Standorten in Europa getestet, um Platooning-as-a-Service Wirklichkeit werden zu lassen. V-tron betreibt Büros in Deventer (NL), Helmond (NL), Düsseldorf (D) und München (D).